home
 







counter
  

Gewichtsentwicklung von Burmakatzen








Gewichtsentwicklung der Burmakatzen von der Geburt bis zum 3. Monat.

Es war ein schwieriges Unterfangen engagierte Züchter zu finden, die bereit sind jede Woche pünktlich ihren Katzennachwuchs zu wiegen. Es war ein Mehrjahresprogramm. Um so mehr freue ich mich, Ihnen jetzt ein repräsentatives Ergebnis an die Hand geben zu können.

Für diese Studie habe ich mich bemüht Züchter zu finden, die mit sehr unterschiedlichen Linien züchten um auszuschließen nur engverwandte Linien zu untersuchen. Dies ist gelungen.

Die Gewichtsentwicklung wurde für männliche und weibliche Tiere getrennt untersucht, dazu die Abweichungen der einzelnen Tiere vom Mittelwert. Insgesamt wurden 141 Tiere aus 26 Würfen aus den Jahren 2004 - 2012 regelmäßig gewogen.

Unser weiblicher Katzennachwuchs bleibt bei der Gewichtszunahme deutlich hinter den Katern zurück. Klar, Kater sind größer und schwerer als Kätzinnen, das ist bekannt. Überraschend aber bei den Detailuntersuchungen, dass in der sechsten bis achten Woche viele Kätzinnen vom Mittelwert nach unten abweichen, also eine verringerte Gewichtszunahme zeigen. Befragt man die Züchter so ist ein wesentlicher Grund dafür, dass die Kitten bei der Nahrungsumstellung von Muttermilch auf Festkost häufig Durchfall bekommen und einige Tage mit Gewichtsstillstand oder Gewichtsabnahme reagieren. Warum Kater davon weniger betroffen sind, ist unklar. Dafür zeigen viele Kater zwischen der 8 - 10. Woche eine verringerte Gewichtszunahme. Über die Gründe kann nur spekuliert werden. Vielleicht neigen sie häufiger in diesem Alter zu Infektionen. Hier sind weitere Untersuchungen erforderlich.



Für die Züchter insbesondere Neuzüchter sind diese Diagramme eine Hilfe, können sie jetzt kontrollieren, ob sich ihre Burmakitten altersgerecht entwickeln. Was für die Käufer und Kittenübernehmer fehlt, ist die Fortsetzung der Gewichtsentwicklung nach der 12. Woche. Aus diesem Grund suche ich Kittenkäufer, die bereit sind, jeden Monat ihr Tier bis zum ersten Lebensjahr zu wiegen. Dann kann auch diese Wissenslücke gefüllt werden.

Mein Dank geht an Karen Bücken, Dagmar Eßer, Familie Gronemann, Marlies Koorenneef und Sonja Vogels, die dieses Projekt tatkräftig unterstützt haben. Für die statistische Aufarbeitung und das Layout bedanke ich mich bei meiner Tochter Inke Feder.
Beitrag: Annelie Feder
* wir versuchen nun Daten von Burmakatzen im ersten Lebensjahr zu sammeln, also falls Sie Besitzer einer Burmakatzen sind, uns nutzt jeder Datensatz: Geschlecht, Alter (in Monaten), Gewicht für unser Projekt. :-)